Deutschsprachige Bibelarbeit in der EFRG 2019

 

Der Erste Korintherbrief

 

 

 

Ein- bis zweimal im Monat kommen Bibelinteressierte mittwochs abends zum Gespräch in der EFRG zusammen. Gemeinsam gehen wir der Frage nach, wie aktuell und lebensrelevant die Bibel heute ist.

 

Unserem Gesprächsaustausch ist derzeit der Erste Korintherbrief des Apostel Paulus zugrunde gelegt. Paulus hatte die kleine Gemeinde in Korinth um das Jahr 50 n. Chr. selbst ins Leben gerufen. Etwa fünf Jahre später tun sich dort vielfältige Spannungen in theologischen, ethischen und sozialen Fragen auf. Abendmahl, Auferstehung, charismatischer Gottesdienst, Ehelosigkeit und Sexualität, Probleme um das Götzenopferfleisch, drohende Kirchenspaltung – all das sind Themen, die Paulus in seinem ersten Brief an die Gemeinde in Korinth behandelt. Vieles was er schreibt, scheint auf den ersten Blick zu situationsbezogen zu sein, um uns heute noch etwas zu sagen.

 

Faszinierend aber ist die Art, wie Paulus offene Fragen und schwierige Situationen von der Mitte des Evangeliums her beantwortet, im Blick auf das, was ein Leben mit Christus und in der Gemeinde ausmacht.

 

„Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen.“ (I.Kor.12, 4-6)

 

Auf diesem Hintergrund entwirft Paulus, der erste Theologe des Christentums, die Grundlinien für das Leben einer Gemeinde.

 

In unseren Gesprächen, dicht am damaligen als auch am heutigen Zeitgeist, wollen wir den roten Faden, der sich durch den Brief zieht, sichtbar werden lassen.

 

Herzlich willkommen sind alle, die Lust und Interesse haben, bei diesen Gesprächen dabei zu sein und teilzunehmen.

 

Wir treffen uns im Konsistoriumszimmer der EFRG und würden uns sehr freuen über weitere Interessierte; ein Einstieg ist jederzeit möglich.

 

 

Leitung: Claudia Schröter, Dipl. Theol., zu erreichen über das Gemeindebüro.

 

 

Étude Biblique en allemand

Quelques paroissiens de différents âges se rencontrent deux fois par mois pour interpréter, dans une perspective existentielle, des passages bibliques choisis.Tout nouveau arrivant est le bienvenu.

 

Les connaissances historico-critiques relatives au passage biblique étudié sont mises à contribution. Ces soirées de discussion sont encadrées par une prière de méditation.

 

Les études bibliques en allemand débutent toujours à 19 heures 30 et se tiennent dans la salle du consistoire.

 

Elles sont dirigées par la théologienne madame Claudia Schröter. La prise de contact avec cette dernière peut s’effectuer par l’entremise du bureau de la paroisse.


Der nächste Termin:

 

!!!!!!  Auszeit bis Herbst 2019  !!!!!!